Mittwoch, 12 Dezember 2018

Waldlerkinder wallfahren nach Weißenregen

kinderwallfahrt 22 20180522 1585445150

Bei bestem Wallfahrerwetter startete die Gruppe nach dem Wallfahrersegen in der Stadtpfarrkirche Viechtach mit dem kostenlos zur Verfügung gestellten Bus der Firma Aschenbrenner nach Pirka. Von dort ging es zu Fuß über die Gröllerweide zum Landhotel Miethaner an dem wir wieder herzlich empfangen wurden und auf der Terrasse die mitgebrachte Brotzeit verzehren durften. Nach einer Bastelaktion wurde die steilste Strecke rauf nach Buchberg in Angriff genommen. Wie immer mussten bergauf versteckte Begriffe gesucht werden, damit die Strecke „leichter“ zu bewältigen ist. Natürlich beteten die Kinder wieder den Rosenkranz, damit die jungen Wallfahrer herangeführt werden, wie es bei den Erwachsenen bei einer Wallfahrt abläuft. Angekommen in Sackenried wurde wieder gesungen und natürlich auch hinterm Altar das Opferkasterl gefüllt. In Sackenried bastelte die Gruppe auch das Wallfahrerabzeichen und stolz nahmen die Kinder die letzte Etappe in Angriff. Um 13 Uhr wurde die Wallfahrergruppe von den Eltern und Großeltern oben in Weißenregen in der Kirche empfangen und gemäß zum Thema „gmeinsam ist besser als einsam“ ein Wortgottesdienst gefeiert. Gestaltet und vorbereitet wurde die Kinderwallfahrt von der Jugendgruppe der Waldler unter Leitung von Andrea Greil und Susi Limbeck. Großes Lob gab es von der Jugendleitung und vom Vorstand Hans Greil für die Jugendlichen, die insgesamt fünf Mitmachstationen vorbereitet und mit den Kids spielerisch durchgeführt haben und natürlich für die beiden Musiker Gitte Greil und Max Limbeck. Zum Abschluss und Dank gab es für alle Wallfahrer ein Eis. Die Jugendgruppe plant bereits fürs nächste Jahr erneut eine Wallfahrt und um mehr Kinder dafür zu begeistern auch einen Besuch in der Schule, um die tolle Aktion persönlich vorzustellen.