Donnerstag, 13 August 2020

Starkbierfest 2014

Dieses Mal nicht in Reimen, aber nicht minder treffend hat der Fastenprediger beim Starkbierfest des Trachtenvereins Waldler Viechtach nach dem Grundsatz "erst die G’weihten, dann die G‘wählten" die örtliche Geistlichkeit, die Lokalpolitiker und weitere "Promis" derbleckt. Besonders der als "Noch-Bürgermeister" titulierte Rathauschef Georg Bruckner musste sich einiges anhören von Pater Ambrosius alias Kurt "Pico" Amesberger.

Als Erster trat Waldlerchef Hans Greil – heuer nicht in Mönchskutte, sondern in der Vereinstracht – ans Rednerpult. Mit launigen Worten, die an seine gelungenen Predigten in den Vorjahren erinnerten, hieß er die Gäste willkommen. Für die ersten lauten Lacher des Abends sorgte er, als er zu Georg Bruckner bezugnehmend auf die Podiumsdiskussion vor knapp einem Monat meinte: "Du hast g’sagt, du bist die ärmste Sau, ja des kommt nah dran heute".

Kurt "Pico" Amesberger meisterte seinen ersten Auftritt als Pater Ambrosius mit Bravour. Mal deftig, mal feinsinnig, aber nie wirklich beleidigend nahm er seine "Opfer" aufs Korn. Eingangs erläuterte er den Gästen, dass er kein "Versalscheißa" sei, deshalb laufe es heuer anders. In den darauf folgenden gut 35 Minuten brachte Pater Ambrosius mit geglückten Pointen seine Zuhörer zum Lachen und wurde dafür mit viel Applaus belohnt.

Text: vbb

Hier der Link zur Bildergalerie
Fotostrecke der pnp