Donnerstag, 13 August 2020

"Mitt´n drin a Musi"

 

mittn drin a musi 20140312 1988875988Voll belegt waren die vom Volkstrachtenverein "D’Waldler Viechtach" vorbereiteten Plätze, als Bürgermeister Georg Bruckner nach der schneidig aufspielenden Stadtkapelle und dem Auftanz der Trachtler die schon zur Tradition gehörende und sehr beliebte Veranstaltung eröffnete.

"Wir haben wieder was zu bieten und wollen neben dem Musikprogramm auch unsere wunderbaren Trachten mit ihren bodenständigen Volkstänzen und sonstigen Darbietungen zeigen", sagte Bruckner und wünschte allen Besuchern, Einheimischen wie Urlaubern, ein paar schöne Stunden. Er dankte den Trachtenvereinen aus Viechtach und Kollnburg mit ihren Vorsitzenden Hans Greil und Sigrid Penzkofer, die für das Abendprogramm und die Gästebewirtung die Verantwortung übernommen haben, aber auch der Stadtkapelle und den Gruppen für die musikalische Begleitung.

 

"Wir haben lange überlegt, ob wir wegen der unsicheren Wettervorhersage die Veranstaltung riskieren können", sagte Waldler-Vorstand Hans Greil und zeigte sich erfreut über die vielen Gäste. Sein besonderer Gruß galt der Kollnburger Plattlergruppe und einer Abordnung des befreundeten Trachtenvereins Grafenwiesen mit ihrem Vorsitzenden Adolf Breu. Später konnte auch noch Kollnburgs Bürgermeisterin Josefa Schmid mit Regina Kapfhammer vom dortigen Tourismusbüro begrüßt werden.

Greil stellte kurz den Trachtenverein vor und wünschte den Gästen ein paar schöne Stunden bei Musik und Tanz unter freiem Himmel und gab die Bühne frei für Kurt "Pico" Amesberger, der in souveräner Art durchs Programm führte und auch gleich die Waldler-Kindergruppe ankündigte.

Mit dem "Hans bleib do" und der "Duscherl Polka" begeisterte die Gruppe und wurde mit großem Beifall von der Bühne verabschiedet. Mit dem Musikstück "Sänger Gruß" stellte sich die Stadtkapelle ins Programm. Mit der Kuckuckspolka und dem Klapptanz als Erstaufführung stellte sich die Waldler-Jugendgruppe den Gästen vor und konnte reichlich Beifall ernten.

Die junge Glöcklergruppe mit Maximilian Limbeck, Teresa Greil und Veronika Gräfe in musikalischer Begleitung von Mathias Schlecht begeisterte mit dem Stück "Mia san vom Woid dahoam" und im zweiten Teil des Programms mit "Die Bergvagabunden".

 

mittn drin a musi 20140312 1091631612Mit schneidiger Musik von Hans Jürgen "Hansi" Wilhelm wurde die Kollnburger Plattlergruppe unter der Leitung von Georg Hauptmann zur Bühne begleitet, die dann mit dem "Schwemmplattler" großen Beifall erntete.

Als Welturaufführung kündigte Pico Amesberger den Auftritt der "Waldler Blos’n" an, eine neu gegründete Musikgruppe mit Mathias Schlecht, Veronika und Katharina Gräfe, Teresa Greil, Daniel Weinbacher und Maximilian Limbeck. Sie erfreute die Gäste mit dem Stück "Sternpolka" und wurde mit großem Applaus belohnt.

Nach dem "Böhmerwaldlandler" und dem "Marienfrieder" der Erwachsenengruppe konnte Pico Amesberger mit den "Blossersberger Buam" erneut eine neu gegründete Musikergruppe ankündigen. Dieses Trio mit Matthias Köckeis, Michael Reiß und Michael Ölhorn sorgte mit einem fast halbstündigem Repertoire für gute Stimmung unter den Gästen. Sogar Bürgermeister Georg Bruckner mit der Vorsitzenden des Kollnburger Trachtenvereins Sigrid Penzkofer ließ sich von der schneidigen Musik zu einem Tänzchen auf der Bühne verleiten.

 

Mit der "Fingerlpolka" und dem "Mädchen mit dem roten Rock" der Kindertanzgruppe und einem weiteren Musikstück der Stadkapelle wurde das Programm, trotz eines kurzen Gewitters mit ein paar Regentropfen, fortgeführt. Auch die Jugend- wie die Erwachsenengruppe ignorierten das kurze Donnergrollen und ernteten mit der "Zigeunerpolka" und der "Sternpolka", mit dem "Rehberglandler" und dem "Niederbayerischen Landler" viel Applaus.

Nach der "Böhmischen Polka" der Stadkapelle zeigten die Kollnburger Plattler ihre Kondition mit dem "Bankerltanz" und wurden dafür mit reichlich Beifall belohnt. Den Abschluss bildete die Erwachsenenengruppe der Waldler in ungewohnter Kleiderordnung der Herren mit dem "Müllerburschtanz". Auch dafür gab es donnernden Applaus.

Waldler-Vorstand Hans Greil bedankte sich bei allen Mitwirkenden auf und neben der Bühne und allen Helfern bei den Auf- und Abbauarbeiten sowie im Bereich der Gästebewirtung, aber auch bei den vielen Gästen, die trotz Gewitter mit ein paar Regentropfen sich nicht vertreiben ließen.

 Texttrechte liegen beim vbb

Hier kommen Sie zur Bildergalerie.